Kamille - unscheinbares Kraut mit starker Wirkung

Kamillentee als Multitalent: Bei zahlreichen Beschwerden innerlich und äußerlich anwendbar

Der Kamillentee ist ein Klassiker der Hausapotheke und sollte deshalb in keinem Medizinschränkchen fehlen. Denn Kamillentee kann nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich angewendet werden. Die Zubereitung ist schnell und unkompliziert und die Einsatzbereiche sind vielfältig. Die meisten Menschen kennen Kamillentee als natürliche Unterstützung bei der Behandlung von Bauchschmerzen, Magenverstimmungen und Krämpfen im Magen-Darm-Bereich.

Auch bei einer gereizten Magenschleimhaut, etwa durch zu scharfes Essen oder die Einnahme von Medikamenten, kann Kamillentee beruhigend  und besänftigend wirken. Kamille empfiehlt sich aber nicht nur bei Magen Darm Beschwerden, sondern kann auch zum Gurgeln verwendet werden - zum Beispiel bei Halsschmerzen oder Entzündungen in der Mundschleimhaut. Der vorbeugende Einsatz ist ebenfalls möglich. In diesem Falle verwendest du Kamillentee als deine tägliche Gurgellösung und pflegst damit deinen Mundraum.

Kamillentee Wirkung: Facettenreiche Einsatzmöglichkeiten für Haut, Atemwege und Magen Darm

Ein teeartiger Sud auf der Basis von getrockneten Kamillenblüten kann äußerlich außerdem für Dampfsitzbäder genutzt werden; Teil- oder Vollbäder mit Kamillenblüten können trockene, gereizte Haut, etwa nach einem Sonnenbrand, pflegen und bei der Behandlung von Neurodermitis und Schuppenflechte helfen. Die aufsteigenden Dämpfe aus einem Tee mit Kamillenblüten können jedoch auch inhaliert werden. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Schleimhäute gereizt sind oder fest sitzender Schleim die Atemwege belastet - zum Beispiel bei einer Erkältung oder einer Bronchitis.

Getrocknete Kamillenblüten, die mit kochendem Wasser aufgegossen werden, können außerdem die Grundlage für Kompressen sein, die nach dem Abkühlen des Suds auf schlecht heilende Wunden oder gereizte Hautstellen aufgelegt werden. Warme Umschläge mit Kamillenblüten Tee werden manchmal auch von Hebammen empfohlen, wenn es darum geht, Koliken zu lindern oder ein gereiztes, nervöses Baby zu beruhigen. Kamillentee kann sogar antibakteriell wirken und ist eine preiswerte Alternative zu dem teureren Römische Kamille Öl. Die Kamille Pflanze ist also echtes Multitalent im Bereich der Pflanzenheilkunde und tut nicht nur dem Magen Darm Bereich gut, sondern kann bei vielen anderen Zipperlein und Beschwerden natürlichen Support bieten.

Kamille Pflanze Matricaria Chamomilla: unscheinbar, aber voller Kraft

Die Echte Kamille gehört zu der Familie der Korbblütler und ist vor allem an ihrem charakteristischen, milden und dennoch auf angenehme Weise durchdringenden Geruch zu erkennen. Wo sie wächst, liegt er in der Luft und entfaltet insbesondere bei Sonneneinstrahlung sein intensives Aroma. Optisch ist die Kamille allerdings eher unscheinbar. Ihr Wuchs ist niedrig und sie verbreitet sich krautig und recht dicht über den Boden. Die Echte Kamille bringt kleine, runde Blüten mit gelben Köpfchen und weißen Zungenblüten hervor. Sie blüht vom Frühsommer an bis in den Spätsommer hinein und bildet an ihren Stängeln gefiederte, lange Blätter. Ihren Siegeszug in das weite Feld der Pflanzenheilkunde und Volksmedizin hat sie einst in Süd- und Osteuropa und Asien angetreten, ist inzwischen aber fast überall auf der Welt zu finden. Sie gedeiht am besten an Weg- und Ackerränden.

Interessant für die Pflanzenheilkunde sind die Blüten der Echten Kamille. Aus ihnen kann ätherisches Öl gewonnen werden, das Kamillenöl, aber auch Kamillenextrakt und Kamillenlösung. Alternativ werden die Kamillenblüten getrocknet und zu Tees weiterverarbeitet. Der Name der Echten Kamille weist übrigens auf eines der traditionellen Einsatzgebiete hin, das heute ein wenig in den Hintergrund gerückt und vielen Menschen gar nicht geläufig ist. Matricaria basiert auf dem lateinischen Wort "Matrix", das übersetzt unter anderem Gebärmutter bedeutet. Tatsächlich gehört die Echte Kamille zu jenen Heilkräutern, die schon im Mittelalter für die Behandlung von Frauenbeschwerden eingesetzt wurden - zum Beispiel für Sitzbäder nach der Geburt oder für wärmende, krampflösende Umschläge während der Menstruation. Somit ist die Echte Kamille eine Heilpflanze, die in der weiblichen Hausapotheke ihren festen Platz bekommen sollte.

Kamille Wirkung: Wohltuend bei Unterleibsschmerzen, Krämpfen und Entzündungen

Du möchtest wissen, bei welchen Beschwerden du die Echte Kamille (Matricaria Chamomilla) unterstützend als Grundlage für einen Tee oder für Umschläge und Bäder anwenden kannst und wie es um die Kamille Heilwirkung bestellt ist? Wir geben dir einen Überblick zu den wichtigsten Empfehlungen für den Einsatz der Kamille als Heilpflanze.

Äußerliche Anwendungsmöglichkeiten:
  • Gurgeln mit verdünnter Kamillen Lösung und Kamillen Tee bei Zahnfleischentzündungen, Aphten, Reizungen des Rachens, Halsschmerzen und zur allgemeinen Mundpflege.
  • Auflagen und Kompressen bei chronischen, schlecht heilenden Wunden am Bein, beim Wundliegen (Dekubitus), aber auch zur Unterstützung der Heilung bei Operationswunden (zum Beispiel Kaiserschnitt, Dammschnitten), bei Sonnenbrand und Verbrennungen. Die Anwendung der Kompressen sollte immer mit einem Mediziner abgesprochen werden!
  • Sitzbad Kamille bei Beschwerden im Genitalbereich und Analbereich wie beispielsweise Analfissuren, Hämorrhoiden oder bei den Nachwirkungen einer natürlichen Geburt. Auch diese Anwendungen müssen jeweils mit dem Arzt oder der Hebamme abgesprochen werden. Denn es gibt Fälle, in denen ein Kamille Sitzbad die Beschwerden verschlimmern kann.
  • Kamillentee Inhalieren mit den aufsteigenden Dämpfen eines heißen Kamillensuds bei einer Erkältung, einer Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen und gereizten Schleimhäuten. Es ist wichtig, dass du eine Allergie gegen Korbblütler ausschließen kannst, wenn du Kamille inhalieren möchtest. Solltest du dir nicht sicher sein, ob du Kamille verträgst, sprich die Anwendung bitte mit deinem Arzt ab.
  • Wärmende Umschläge bei Bauchschmerzen und Unterleibskrämpfen, etwa während oder vor der Menstruation.
Innere Anwendungsmöglichkeiten:
  • Trinken von Kamillen Tee bei Bauchschmerzen und Magen Darm Krämpfen. Wenn du den Geschmack von Kamillen Tee nicht magst, kannst du es auch mit Ingwer Tee, Kümmeltee, Anistee oder Pfefferminztee versuchen.
  • Unterstützend bei Erkältungen kannst du leicht abgekühlten Kamillentee trinken, um deinen gereizten Hals und Rachen zu beruhigen.
  • Kamillentee Schwangerschaft: Du kannst Kamillentee in der Schwangerschaft trinken, wenn du unter der typischen Schwangerschaftsübelkeit leidest. Sprich die Menge und Einnahme bitte mit deiner Hebamme ab.
  • Kamillentee Baby: Auch Babys dürfen Kamillentee trinken. Bitte achte darauf, dass der Tee Körpertemperatur hat und verabreiche deinem Baby nicht mehr als 50 Milliliter verdünnten Tee am Tag. Sprich die Gabe des Tees in jedem Falle mit der Hebamme und dem Kinderarzt ab.

Römische Kamille als Basis für Kamillenöl und lindernde Kompressen

Sowohl die hierzulande bekanntere Echte Kamille (Matricaria Chamomilla) als auch die Römische Kamille werden in der Pflanzenheilkunde zur Linderung unterschiedlicher Beschwerden genutzt. Dabei spielt bei den beiden Heilpflanzen die Römische Variante eine besondere Rolle bei der Gewinnung von Kamillenöl. Denn ihre Kamillenblüten besitzen einen höheren Anteil an ätherischen Substanzen. Für den Tee können beide Varianten verwendet werden, ebenso wie für die Herstellung von Kompressen bei Bauchschmerzen und Unterleibskrämpfen.

Für eine feucht-warme Auflage kannst du entweder Kamillenblüten mit heißem Wasser übergießen oder nach Packungsanweisung einen Sud mit Hilfe von Kamillenöl herstellen. Wärme ein anderes, großes Baumwolltuch auf der Heizung an, während du den Sud zubereitest. Es wird später als äußere Auflage um die Kompresse gewickelt und sollte die Hitze gut bewahren können. Wenn es zu kalt ist, kann dies die mögliche Wirkung der Kompresse negativ beeinträchtigen.

Nun nimm ein Baumwolltuch, das ungefähr die Größe deines Bauches hat, und gib es vorsichtig in den heißen Kamillensud. Achte bitte darauf, dass du dir dabei nicht die Finger verbrennst. Lass es eine Weile in dem Sud liegen, damit es sich mit den Wirkstoffen der Heilpflanze vollsaugen kann, und wringe es anschließend gründlich aus, bis es nur noch feucht ist. Du kannst dafür schützende Einweghandschuhe verwenden. Es darf nicht zu viel Nässe im Inneren des Handtuchs verbleiben. Denn je trockener es ist, desto angenehmer fühlt sich die Hitze auf der Haut an.

Jetzt kannst du das Außentuch von der Heizung nehmen und das feuchte Innentuch hineinlegen. Schlage die Enden des angewärmten Handtuchs so darüber, dass das feuchte Innentuch vollkommen bedeckt ist, und bettest es auf deinen Bauch. Am besten legst du dich zusätzlich unter eine wärmende Decke, schließt die Augen und versuchst, dich zu entspannen. Stelle einen Wecker auf 15 Minuten und genieße die wohltuende Wärme und Wirkung der Kamillenkompresse. Du kannst eine solche Kompresse einmal täglich anwenden. Sie ist jedoch nicht bei akuten oder unklaren Entzündungen, ausgeprägten Krampfadern oder bei Fieber geeignet. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du die Anwendung also mit deinem Arzt oder der Hebamme absprechen.

Es gibt im Handel auch kleinere Stoffsäckchen, die mit getrockneten Blüten der Kamille gefüllt sind und in heißem Wasser zügig erwärmt werden können. Sie können anschließend auf schmerzende Stellen gelegt und sogar mehrfach verwendet werden.

Falsche Kamille: Bei dieser Pflanze ist Vorsicht geboten

Die Kamille hat eine Doppelgängerin, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht und als Falsche Kamille bezeichnet wird. Für Laien ist sie optisch kaum von der Echten Kamille zu unterscheiden. Wenn du dir unsicher bist, ob du echte Kamille Pflanzen vor dir hast oder ihre wirkungslose Doppelgängerin, kannst du dich am Geruch orientieren. Denn die Unechte Kamille verströmt nicht jenen charakteristischen, milden Geruch der echten Kamille, sondern ist nahezu geruchlos. Außerdem hat die Geruchlose Kamille keine gefüllten Blütenköpfchen.

Du fragst dich, ob die falsche Kamille giftig ist? Keine Sorge - solltest du die beiden Pflanzen verwechseln, kann dir nichts geschehen, auch wenn einige Nutztiere sie meiden. Sie birgt nur nicht jene Kamille Wirkung, die für die heilkundlichen Zwecke benötigt werden, und ist in ihrem Effekt nicht antibakteriell wie ihre echte Verwandte. Da Kamille sich auch frei verbreitet, wird sie im Volksmund manchmal als Wilde Kamille bezeichnet. Ihre falsche Doppelgängerin hingegen hat die Bezeichnung "Hundskamille" bekommen.

Haare aufhellen Kamille: So verwendest du Kamille als Schönheitselixier

Du kannst die Kamille auch in deine Haarpflege integrieren und ihre Blütenwirkstoffe dazu nutzen, deine Haare auf natürliche Weise aufzuhellen, ohne sie mit chemischen Substanzen auszutrocknen und zu schädigen. Die Kamille bekommt fast jeder Kopfhaut gut und wirkt sanfter als die bekannte Alternative zum natürlichen Bleichen: Zitronensaft. Du darfst nur nicht zu viel von ihr erwarten. Rechne damit, dass du deine Haare erst einige Male mit Kamille behandeln musst, um ein deutliches Ergebnis erkennen zu können. Wenn du blonde oder hellbraune Haare hast, hellt die Kamille den natürlichen Farbton leicht auf. Brünette Frauen dürfen sich über einen zarten, rötlich goldenen Effekt freuen.

Haare mit Kamille aufhellen: In wenigen Schritten zum Erfolg

Kamillentee Haare: Wir verraten dir, wie du die Kraft der Kamille für eine hellere Haarfarbe nutzen kannst. Koche dafür sieben bis acht Beutel Kamillen Tee mit sprudelndem Wasser auf und lasse den Sud so lange ziehen, bis seine Temperatur nur noch lauwarm ist.

Wasche nun deine Haare wie üblich und verwende dabei dein normales Shampoo. Spüle die Haare nach der Wäsche mit dem Tee und massiere ihn gut ein - sowohl in den Ansatz als auch in die Spitzen. Wichtig: Anders als bei einer kosmetischen Spülung darfst du den Sud aus Kamille nicht auswaschen. Er muss in deinen Haaren verbleiben, um sie aufhellen zu können. Allerdings wirst du beim ersten Mal wahrscheinlich noch keine sichtbaren Ergebnisse protokollieren können. Daher ist ein wenig Geduld gefragt. Wenn du deine Haare mehrmals pro Woche mit der Kamille Spülung verwöhnst und sie in der Sonne trocknest, wirst du bald eine sichtbare Aufhellung erkennen können.

Die pflegende Wirkung der Kamille wirst du jedoch schon bei der ersten Anwendung spüren können. Denn der Sud und die Inhaltsstoffe der Kamille schenken deinen Haaren einen natürlichen, schimmernden Glanz und können gereizte Kopfhaut beruhigen.