LAVENDEL

Der Lavendel ist nicht nur ein wundervoll duftendes Gartenkraut, es hat unglaublich vielfältige Wirkbereiche, die sich in der Geschichte schon vielmals bewährt haben. Schon die Römer nutzten den beruhigenden, nervenstärkenden Duft des Lavendels um sich neuen Mut für die Schlacht zu holen. Aber auch im 1. Weltkrieg wurde das Lavendel-Öl zur Desinfizierung von Wunden verwendet.

Als Tee lindert der Lavendel nervöse Unruhe- und Erschöpfungszustände, Einschlafstörungen und greift mit seinen beruhigenden Eigenschaften wohltuend auf Nerven, Herz und Verdauung ein. Er wirkt beruhigend, jedoch ohne müde zu machen. Der Lavendel ist eine Wohltat für die Seele, kann leichte Depressionen lindern und Angstzustände mildern.

Ein Lavendelkissen bei unruhigen Babys kann Wunder wirken. Außerdem vertreibt es Motten und Milben.

Deine Corinna, Heilkräuterpädagogin