EIBISCH

Der Eibisch stammt ursprünglich vermutlich aus Asien und ist schon seit der Antike ein bewährtes Heilkraut. In Deutschland ist er in vielen Gärten mittlerweile auch heimisch geworden. Verwildert findet man ihn recht selten.

Eibisch enthält eine Vielzahl von schleimbildenden Stoffen, die sich schützend auf gereizte Schleimhäute legen. Bei Entzündungen des Magen-Darmtrakts z.B. kleiden sie die Magenwand sanft ein. Bei Atemwegserkrankungen, Heiserkeit und Reizhusten hilft der Eibisch beim Abtransport des Sekrets und schützt die angegriffene Schleimhaut. Um in der Erkältungszeit Viren vor dem Eindringen abzuhalten, kann Eibisch auch vorbeugend verwendet werden.

Deine Corinna, Heilkräuterpädagogin