Sonnenschutz für Mamas und Babys

Als Mama und auch werdende Mama muss man auf vieles Achten. Gerade die Gesundheit des Kindes liegt einem sehr am Herzen und man möchte alles richtig machen. Viele Frauen stellen sich Fragen wie:

  • ist Sonne in der Schwangerschaft schädlich?
  • wieviel Sonne tut mir und meinem Baby gut?
  • inwiefern kann man Kleinkinder vor zu starker Sonne schützen?
  • Welche Mittel bieten den besten Schutz vor Verletzungen auf der Haut?

Vitamin D in der Schwangerschaft

Wie wir alle wissen, wird durch die Einwirkung der Sonne Vitamin D in unserem Körper hergestellt. Auch in der Schwangerschaft ist Vitamin D wichtig, denn durch die Sonnenstrahlen wird die Kalziumbildung des Babys im Bauch sehr gefördert, was wichtig für die Knochenbildung ist.

Allerdings sollte starke Sonne in der Schwangerschaft gemieden werden, da die Haut durch die hormonelle Umstellung sehr sensibel ist und gerade die Haut am Bauch, durch die Dehnung, dünner – und somit auch verletzlicher – wird. 

Welcher Lichtschutzfaktor für Schwangere?

Der Sonnenschutz spielt hierbei eine wichtige Rolle, denn natürlich möchte man die Sonne ohne Bedenken genießen können.

Die Tipps hierfür sind eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindesten 50+ aufzutragen. Dieser sollte innerhalb der Schwangerschaft parfümfrei und hypoallergen sein sowie keine chemischen Filter enthalten, damit diese Stoffe nicht über die Haut und Blut der Mama an das Baby im Bauch gelangen können.

Ein weiterer guter Weg die Sonne bedenkenlos genießen zu können, ist am Morgen oder am Abend einen Spaziergang zu machen oder einfach entspannt im Garten zu liegen, ein Buch zu lesen und dabei einen Tee zu trinken. Die Sonnenstrahlen sind besonders in der Mittagszeit extrem stark, weshalb dies nicht die beste Zeit ist, sich in der prallen Sonne aufzuhalten.

Werden diese Tipps befolgt, geht man als gutes Beispiel voran und kann seinen Kindern zeigen, wie wichtig der Sonnenschutz ist. Gerade die Kleinen benötigen nämlich ausreichend Schutz vor UV-Strahlen, da ihre Haut besonders empfindlich ist. Hierfür gibt es UV-Schutz-Kleidung, die die Haut schützt und dennoch nicht zu warm ist, wodurch das Toben und Spielen nicht beeinflusst wird.

Lichtschutzfaktorempfehlung für Kids und Babys

Auch bei Kindern gilt – hypoallergene und parfümfreie Sonnencreme ohne chemische Filter, die bestenfalls wasserfest ist, um beim Schwimmen nicht allzu viel nachcremen zu müssen und sicher zu sein, dass diese auch für eine längere Zeit auf der Haut bleibt.

Bei Babys unter einem Jahr wird empfohlen gar keine Sonnencreme aufzutragen, da die Wirkung von UV-Filtern auf der Haut von Babys bisher nicht ausreichend untersucht wurde. Schützen kann man sie lieber mit einem schönen Sonnenschutz über dem Kinderwagen und langer, aber dünner Kleidung.

Genug Flüssigkeit zu sich nehmen

Allgemein wird bei starker Sonne und wärmeren Temperaturen empfohlen, sich regelmäßig abzukühlen und reichlich Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um eine Austrocknung zu verhindern.

Bei Kids ist dies meist mit süßen Getränken am einfachsten. Unsere mom to mom Kindertees Apfelwiese und Früchtetraum eigenen sich mit ihren süßen und fruchtigen Geschmäckern daher ganz besonders gut. Ob eiskalt im Sommer oder als warmer Tee im Winter – mit unseren bio-zertifizierten Teemischungen wird die Aufnahme von Flüssigkeit zum Kinderspiel.

Schwangere genießen gerne unsere Sommerkreation Hibiskus & Apfel als kalte Eistee-Erfrischung oder gießen sich die Sorten Ruhig Blut und Frauenglück auf, um gut hydriert zu bleiben.